Bevor man sich eine neue Küche kauft, führt der Weg in der Regel in ein Küchenstudio in der Nähe. Hier informieren sich Küchenplaner über aktuelle Küchen-Neuheiten und sucht nach Inspiration. Dabei ist es von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wo die Schwerpunkte liegen. Soll es eine schlichte, übersichtliche und gut aufgeräumte Küche werden oder doch eher eine Küche in der man die größten und ausgefallensten Festmahle zubereiten kann? Sicher ist jedoch, dass es Geräte gibt, die in keiner Küche fehlen dürfen.

Der Wasserhahn
Wer den Bau seiner neuen Küche plant, der sollte natürlich auch die Weiterentwicklungen von Geräten wie etwa Wasserhähnen im Blick haben. So bildet der Quooker zum Beispiel eine sinnvolle Alternative zum klassischen Wasserhahn. Gleichzeitig ersetzt der Quooker aber auch die klassischen Wasserkocher, denn wenn man kochendes Wasser benötigt, kann man dies einfach vom Quooker bekommen. Dieser gibt nämlich nicht nur kaltes und warmes Wasser ab, sondern auch kochendes Wasser.

Sparsam
Durch den Quooker spart man aber nicht nur Zeit, sondern auch Geld und Energie. Durch seine patentierte Vakuumisolation ist der Quooker besonders energiesparend, was sich letztendlich auch positiv auf die Brieftasche auswirkt.