Beim Neubau eines Hauses muss bereits seit 1995 ein Energieausweis ausgestellt werden. Seit 2009 ist dieser für alle Häuser gesetzlich vorgeschrieben. Ist diese Gesetzesvorschrift politische Willkür oder stecken nachvollziehbare Gründe dahinter?

Gründe für den Energieausweis

Es gibt tatsächlich Gründe für die Einführung eines solchen Ausweises. Da der Energiebedarf in Deutschland wächst und die Klimaerwärmung Folge hoher CO2-Produktion auch im Energiebereich ist, wird nach Möglichkeiten gesucht, den Energiebedarf zu reduzieren. Gerade beim Wohnraum werden für Strom und Heizung große Mengen an Energie benötigt. Wer seinen Energiebedarf kennt, kann auch Wege finden zu sparen. Diese Idee nährt den gesetzlichen Zwang zur Erstellung eines Energieausweises und somit zur Analyse des Energiebedarfs eines Hauses.

Nach 10 Jahren ein neuer Energieausweis Haus

Der Energieausweis Haus muss nach 10 Jahren neu erstellt werden. Auch das macht Sinn, denn im Laufe der Jahre ändern sich die betrachteten Bedingungen. Vielleicht wurde eine neue Heizung eingebaut, die Kellerdecke gedämmt oder das Dach saniert. In jedem Fall stimmen die Angaben im 10 Jahre alten Energieausweis dann nicht mehr.